• Neuigkeiten

Panamakanal per Costa Kreuzfahrt durchqueren

Viele Costa Fans fragen sich, ob sie mit ihrer Lieblings-Reederei durch den Panamakanal fahren können. Die Antwort lautet: ja und nein. Wie Sie im Rahmen einer besonderen Costa Kreuzfahrt die berühmte Wasserstraße durchqueren, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Die berühmte Wasserstraße entdecken

Costa bietet Kreuzfahrten durch den Panamakanal ausschließlich im Rahmen der Weltreise 2021 an. Innerhalb von 115 beziehungsweise 125 Tagen gelangen Schiffs-Begeisterte von einem Ozean zum anderen und entdecken spannende Orte und Kulturen rund um den Globus. Die Durchquerung des Panamakanals bildet ein großes Highlight dieser Traumreisen.

Weltreise 2021 jetzt buchbar!

Erfüllen Sie sich einen Lebenstraum und gehen Sie mit der Costa Deliziosa 2021 auf Weltreise. Eine solch lange Kreuzfahrt bietet Ihnen ausreichend Zeit, neue Freundschaften zu schließen, die Tage gemeinsam zu verbringen und von neuen Abenteuern zu schwärmen.


Von einem Ozean zum anderen (08.01.2021)
Weltreise
115
Tage

08.01.2021 | Costa DeliziosaCosta Logo

Von einem Ozean zum anderen

Savona - Marseille - Civitavecchia - Kreta - Limassol - Haifa - Aqaba - Salalah - Mumbai - Mormugao - Malé - Port Victoria - Nosy Be - Toamasina - Réunion - Mauritius - Richards Bay - Durban - Port Elizabeth - Kapstadt - Walvis Bay - St. Helena - Rio de Janeiro - Buenos Aires - Montevideo - Puerto Madryn - Ushuaia - Puerto Williams - Punta Arenas - Puerto Chacabuco - Puerto Montt - San Antonio - Arica - Callao - Manta - Cristóbal - Puerto Limón - Roatán - Cozumel - Fort Lauderdale - Port Canaveral - Newport - New York - Bermuda - Terceira - Ponta Delgada - Lissabon - Cádiz - Marseille - Savona
ab 17.159€ p.P.
≈ 149€ pro Tag & Vollzahler
Comfort / Deluxe | Außenkabine mit Meerblick
2er Belegung der Kabine

Von einem Ozean zum anderen (03.01.2021)
Weltreise
125
Tage

03.01.2021 | Costa DeliziosaCosta Logo

Von einem Ozean zum anderen

Venedig - Dubrovnik - Catania - Civitavecchia - Savona - Marseille - Civitavecchia - Kreta - Limassol - Haifa - Aqaba - Salalah - Mumbai - Mormugao - Malé - Port Victoria - Nosy Be - Toamasina - Réunion - Mauritius - Richards Bay - Durban - Port Elizabeth - Kapstadt - Walvis Bay - St. Helena - Rio de Janeiro - Buenos Aires - Montevideo - Puerto Madryn - Ushuaia - Puerto Williams - Punta Arenas - Puerto Chacabuco - Puerto Montt - San Antonio - Arica - Callao - Manta - Cristóbal - Puerto Limón - Roatán - Cozumel - Fort Lauderdale - Port Canaveral - Newport - New York - Bermuda - Terceira - Ponta Delgada - Lissabon - Cádiz - Marseille - Savona - Civitavecchia - Messina - Katakolon - Venedig
ab 17.269€ p.P.
≈ 138€ pro Tag & Vollzahler
Comfort / Deluxe | Außenkabine mit Meerblick
2er Belegung der Kabine

Das Tor zwischen zwei Ozeanen

Der Panamakanal ist für Seereisende eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Er verbindet den Atlantischen mit dem Pazifischen Ozean und ermöglicht somit die Durchquerung Mittelamerikas. Doch bis zur ersten Schiffsdurchfahrt am 3. August 1914 und der offiziellen Eröffnung sechs Jahre später, war es ein weiter Weg: die Anlegung des 82 Kilometer langen Kanals entpuppte sich als Projekt der Superlative. Etwa 386 Millionen US-Dollar und mehrere Anläufe waren für Planung und Bau von Nöten, um die Landenge von Panama City und Cristobal/Colon zu öffnen.

Eingang zum Panamakanal an der Pazifikküste

Eingang zum Panamakanal an der Pazifikküste

© Adobe Stock; lisastrachan

Nach der Beendigung des Ersten Weltkriegs konnte US-Präsident Woodrow Wilson den Kanal endlich für den offiziellen Schiffsverkehr freigeben. Inzwischen finden pro Jahr mehr als 14.300 Schiffe ihren Weg durch Mittelamerika, das vor einem guten Jahrhundert nur aufwändig umfahren werden konnte. Daher wird Panama auch heute noch oft als die „Brücke der Welt“ bezeichnet.

Traumziel Panama mit vielen Sehenswürdigkeiten

Schiff passiert die Miraflores-Schleusen

Schiff passiert die Miraflores-Schleusen

© Adobe Stock; diegograndi

Im Rahmen der Costa Weltreise 2021 durchquert die Costa Deliziosa Panama von Süden aus in Richtung Norden. Dabei werden Urlauber eine Besonderheit erleben, welche die Bauarbeiten zu einer noch größeren Herausforderung machte: Auf der Route muss ein Niveau-Unterschied von 28 Metern zwischen Atlantik und Pazifik überwunden werden. Zu diesem Zweck wurde ein ausgeklügeltes System von insgesamt drei hydraulischen Schleusen entwickelt. Wer genaueres über den Bau, die Geschichte sowie die Funktionsweise der Schiffs-Portale erfahren möchte, ist an den Miraflores-Schleusen genau richtig.

Hier wurde eigens für Schaulustige ein hochmodernes, vierstöckiges Besucherzentrum errichtet, in dem eine faszinierende Ausstellung Einblicke in die Wunder der Ingenieurskunst zulässt. Zudem vermitteln Video- und 3D-Präsentationen sowie interaktive Displays spannendes Hintergrundwissen. Gäste erhalten darüber hinaus Zugang zu zwei Aussichtsterrassen, die einen hervorragenden Blick über die Schleusen bieten.

Vor der Durchquerung des Panamakanals empfiehlt es sich zudem, Panamá la Vieja zu besichtigen. Die Ruinenstadt befindet sich östlich von Panama City und ist die erste europäische Stadt an der Pazifikküste. Sie entwickelte sich nach ihrer Gründung Anfang des 16. Jahrhunderts schnell zur wichtigsten Hafenstadt des erst kurz zuvor entdeckten Ozeans. Heute gilt sie wegen ihrer zahlreichen Gebäude aus der spanischen Kolonialzeit als beliebtes Ausflugsziel.

Auch das historische Viertel von Panama City, Casco Viejo, ist eine Erkundungstour wert. Dieses ist ein echter Urlauber-Magnet und wurde 1997 sogar zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Zu seinen bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen die Catedral Metropolitana sowie der Amtssitz des Präsidenten von Panama, El Palacio de las Garzas. Auch das Nationaltheater ist mit seiner imposanten Fassade ein schöner Anblick.

Seereisende, die den Panamakanal gen Norden verlassen, gelangen nach Colón, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Panamas. Das Costa Schiff liegt während der Weltreise zwei Tage im Hafen der angrenzenden Stadt Cristóbal. Sowohl Cristóbal als auch Colón wurden nach dem berühmten Entdecker Christoph Columbus benannt. Colón hat etwa 78.000 Einwohner und wurde 1850 am Endpunkt der alten Eisenbahnstrecke Panamas gegründet. Heute ist die Stadt an der Atlantikküste mit ihrem Hafen ein bedeutender Handelsplatz.

Blühende Flora und Fauna in Panama dank tropischen Klimas

Panama-Reisende kommen in den Genuss tropischer Temperaturen, die das ganze Jahr über sehr konstant bleiben und nur selten schwanken. Es wird daher zwischen Trocken- und Regenzeit unterschieden: Von Januar bis April sind nur vereinzelt Regentage zu erwarten, während ab Mai mit viel Nässe gerechnet werden muss. Generell gilt, dass es an der Karibikküste häufiger und reichlicher regnet als in Richtung des Pazifiks. Die Luftfeuchtigkeit sinkt während des gesamten Jahres nicht unter die 80 Prozent-Marke.

Strand in panamaischem Nationalpark

Strand in panamaischem Nationalpark

© Adobe Stock; notsunami

Dieses Klima stellt perfekte Bedingungen für die satt-grüne Flora und Fauna des Landes dar. Urlauber können sich von Dschungellandschaften und tropischen Wäldern genauso beeindrucken lassen, wie von Traumstränden an den Ozeanküsten. Nationalparks, Waldschutzgebiete und Wildreservate nehmen mehr als 25 Prozent der Landfläche ein. Der weitläufige Nationalpark Darién wurde im Jahr 1981 sogar zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt.


Aktuelle Costa Angebote per E-Mail-Newsletter erhalten

Sie haben noch nie eine Costa Kreuzfahrt unternommen beziehungsweise sind Sie auf der Suche nach der nächsten Reise auf hoher See? Dann melden Sie sich für unseren kostenfreien Newsletter an und verpassen Sie kein Kreuzfahrtschnäppchen mehr! Regelmäßig informieren wir Sie per E-Mail über aktuelle Angebote und Aktionen unserer Partnerreedereien Costa, AIDA, TUI Cruises und MSC.

Direkt hier kostenfreien E-Mail Newsletter abonnieren

Kreuzfahrt-Neuigkeiten durchsuchen

Aktuelle Kreuzfahrtschnäppchen
Unser E-Mail Newsletter