Costa Luftaufnahme
  • Neuigkeiten

Costa Asia: Pionier im fernen Osten

Costa Asia ist eine Marke der Costa Group. Bereits 2006 „positionierte sich der Konzern mit Costa Asia auf dem noch wenig entwickelten asiatischen Kreuzfahrtmarkt und überführte die Costa Allegra nach Hongkong“, so Wikipedia. In wenigen Jahren dürfte die junge Kreuzfahrtmarke die wichtigste des ganzen Konzerns sein …

Costa Asia als Pionier

Als Costa seine ersten Geh- oder besser: Schwimmversuche in Asien gewagt hat, war die Urlaubsform Kreuzfahrt dort noch wenig populär. Vielleicht fehlte der Bevölkerung auch schlicht das nötige Kleingeld für eine Schiffsreise. Zehn Jahre später ist die Situation eine ganz andere: Alleine der chinesische Kreuzfahrtmarkt könnte bis 2020 auf fünf Millionen Gäste wachsen, wie fvw-medien berichtet. „Das wären dann erheblich mehr als in Deutschland.“

Verständlicherweise will Costa vorne mit dabei sein, gerade weil man so frühzeitig vor Ort war und nun bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Auch die Marke AIDA wird in Asien eingeführt. „Der gemeinsame Mutterkonzern, der amerikanische Kreuzfahrtgigant Carnival, will bis 2017 mit vier Marken und neun Schiffen in Fernost vertreten sein“, so die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Stark wachsender Markt zieht beste Schiffe an

„Im Gegensatz zu anderen Sektoren der Wirtschaft zeigt die Kreuzfahrtindustrie keinerlei Anzeichen für ein langsameres Wachstum“, so das Wirtschaftsportal OWC. So „wächst der Kreuzfahrttourismus in Asien zweistellig, sowohl nach Kapazität als auch als Quellmarkt für Passagiere.“ Auf dieses Wachstum reagieren alle in Asien aktiven Reedereien. „Sie haben erkannt, dass sie – wollen sie weiter erfolgreich an diesem Boom partizipieren – ihre besten Schiffe in die Region schicken müssen.“ Neben einem möglichst hohen Komfort müssen die Ozeanriesen auch die besonderen Bedürfnisse der regionalen Kundschaft befriedigen, weshalb Kasinos, Shoppingmöglichkeiten und regionale Kulinarik beispielsweise wichtiger sind als in anderen Märkten.

„Italy at Sea“ trifft auf asiatische Wünsche

Heute sind die Costa Schiffe Costa Atlantica, Costa Victoria, Costa Serena und Costa Fortuna ganzjährig in China und Asien im Einsatz und 2017 kommt ein fünftes hinzu. „Costa Kreuzfahrten werden in China unter der Botschaft „Italy at Sea” vermarktet und bieten ein authentisches italienisches Erlebnis sowie erstklassige Unterhaltung und Gastronomie, ein einzigartiges Ambiente und südländische Gastfreundschaft“, so die Reederei in einer Pressemitteilung. Für die nächsten Jahre ist jedoch das „Eingehen auf Erwartungen und Wünsche des regionalen Markts als Dreh- und Angelpunkt der Chinastrategie des Unternehmens gesetzt, ohne dass dabei die ursprüngliche »Italy at Sea«-Strategie zu kurz kommen soll“, meldet OWC.

Kreuzfahrt-Neuigkeiten durchsuchen

Aktuelle Kreuzfahrtschnäppchen
Unser E-Mail Newsletter